Fachhochschule Würzburg

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) wurde 1971 gegründet. Inzwischen absolvieren dort jedes Semester über 7000 Studenten einen von etwa 25 Studiengängen. Wie der Name schon sagt, findet die Lehre an der FHWS sowohl in Würzburg als auch in Schweinfurt statt. Der Studiengang Pflege- und Gesundheitsmanagement, der im weiteren beschrieben wird, wird in Würzburg angeboten. In ihrem Leitbild hat die FHWS im Jahr 2001 beschlossen, die Breite ihres fachlichen Angebots zu erhalten und weiter auszuweiten und den Studenten ein Umfeld zu schaffen, das ihnen hilft, sich zu gebildeten, toleranten und weltoffenen Persönlichkeiten zu entwickeln. Außerdem soll sich die Lehre natürlich an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und den Erfordernissen der Praxis ausrichten.

Im Pflegebereich ist an der FHWS der Studiengang Pflege- und Gesundheitsmanagement möglich. Es handelt sich um einen Bachelor-Studiengang. Ziel des Studiums ist es, Führungspersonen in Pflegeberufen auszubilden, die einerseits in der Lage sind, Einrichtungen wirtschaftlich und zielorientiert zu führen, andererseits aber auch die Notwendigkeiten der ganzheitlichen Patientenversorgung kennen und berücksichtigen. Die FHWS war die erste Hochschule in Bayern, die einen Studiengang zu diesem Zweck angeboten hat. Das Studium dauert in der Regel sieben Semester, wobei das fünfte Semester als Praxissemester geführt wird. Neben den allgemein verpflichtenden Modulen werden folgende Vertiefungsmodule angeboten: Management in therapeutischen Gesundheitsberufen, Pflegemanagement in Entwicklungsländern, Pflegemanagement in Alten- und Pflegeheimen und in ambulanten Pflegeeinrichtungen und Pflegemanagement in Kliniken. Kernpunkte des Studiums sind das Management von Personal, Gruppen und Organisationen. Außerdem spielt die Reflexion der eigenen Führungsrolle eine große Rolle.

Fachhochschule Würzburg
3.8 (75%) 8 vote[s]